Praxis:
Herderstraße 74
28203 Bremen
_______________________________     

IfV Gästebuch

Bitte haben Sie Verständnis, dass Gästebucheinträge erst nach unserer Sichtung freigeschaltet
werden, Danke.

Post Message
 


Christine Gruber : GROSSES DANKESCHÖN AUS WIEN

 

Ich habe Margrit Hasselmann vor wahrscheinlich schon mehr als 20 Jahren im Rahmen ihrer Tätigkeit für die Fachstellen für Suchtvorbeugung in Österreich kennengelernt. Schon damals war ich beeindruckt von den von ihr moderierten Zukunftswerkstätten, die immer in eine erfolgreichen Umsetzung der so kreierten Projekte mündete.

Beim gegenwärtigen Vorhaben, der Gründung von “3 Wellen – Ganzheitliches Trauma- und Schmerzkompetenzzentrum  durch ein multiprofessionelles Team mit vielfältigem Tätigkeitsfeld, dachte ich sofort an Magrit Hasselmann und ihre Fähigkeiten, als DIE Personen, die uns in den ersten Schritten dieses Prozesses am besten begleiten könnte.

Und sie war bereit – über ein langes Wochenende, trotz Geburtstag des Enkels – nach Wien zu kommen um mit uns eine Zukunftswerkstatt zu machen.

Die Herausforderung war nicht gering: “gestandene alte Hasen” mit viel beruflicher Erfahrung und noch mehr Eigensinn. 

Und Alle sind wir begeistert nach diesen beiden Tagen nach Hause gegangen, die fachliche Kompetenz von Margrit sehr genossen habend, aber noch mehr ihre Form der Prozessbegleitung: bestimmt – “alle an der Stange haltend ;-)” (war auch eine konkrete Übung), humorvoll, freundlich und unglaublich effizient; wir waren auch geschafft nachher.

Und das Ergebnis lässt sich sehen. Wir sind drangeblieben, setzen um und setzen um und setzen um und wir hoffen, dich liebe Margrit im Mai bei der Eröffnung des Instituts als sehr willkommenen Ehrengast begrüßen zu dürfen.

Herzliches Dankeschön aus Wien

 


Mittwoch, 15. Februar 2017
Laura: Danke für alles ♡

Liebe Frau Hasselmann,

Mit dieser kleinen Nachricht will ich mich nicht nur bei Ihnen bedanken, sondern allen da draußen den Mut geben, Veränderungen in Angriff zu nehmen. Ich erinnere mich noch recht gut an die Phase meines Lebens, in der meine Essstörung von 0 auf 100 das Thema Nummer eins in der Familie wurde. Auf einmal schwirrten die Familienmitglieder um einen herum und sorgten sich um mein Wohlergehen. Trotz dieser Aufmerksamkeit aus meinen engen Kreisen habe ich mich nie richtig verstanden, gar wohl gefühlt. Es fühlte sich alles viel zu surreal an, als ob ich in einer niemals endenden Abwärtsspirale gefangen wäre. Nach unzähligen therapeutischen Sitzungen bin ich schlussendlich auf die liebe Frau Hasselmann gestoßen. Schon bei unserer ersten Begegnung habe ich gemerkt, dass Sie nicht so sind wie alle anderen Therapeuten, die anhand eines Psychologiebuches versuchen Erfolge zu erzielen. Nein, Sie wussten wirklich wovon Sie sprechen. Sie haben mich nicht in eine Schublade geordnet, sondern waren stets der Überzeugung, dass Heilung bei jedem Betroffenen anders aussehen kann. Sie haben mir mit so vielen verschiedenen Methoden und Theorien vor Augen geführt, wie sich meine Essstörung auf mich auswirkt, und vor allem wie ich damit umgehen kann. Egal wie schlecht es mir ging, nach einer Sitzung mit Ihnen habe ich mich stärker gefühlt. Sie haben ein unglaublich gutes Gefühl dafür bekommen, wie Sie mir zum Einen die Probleme erläutern und mir zum Anderen die nötige Zuversicht und den Mut mit nach Hause geben können. Durch diesen Lernprozess habe ich mich selbst besser kennengelernt denn je.


Montag, 13. September 2021
N.K.: ...es hat mich stark gemacht!

Liebe Frau Hasselmann, ich hoffe es geht Ihnen gut! Jetzt ist es schon fast 1 Jahr her, dass ich das letzte Mal bei Ihnen war. In letzter Zeit habe ich sehr oft an Sie gedacht. Die Corona Zeit ist beruflich nicht einfach für mich aber Dank der Arbeit mit Ihnen in den Jahren vorher - die mich stark gemacht hat - hat es mich nicht umgehauen und ich konnte die Zeit sogar sehr gut für mich nutzen. Ich habe dazu endlich das richtige "Werkzeug" gefunden für eine dauerhaft gesunde Ernährungsweise. Es ist eine tolle Ergänzung zu den Tipps, die ich schon von Ihnen hatte und hilft bei der alltäglichen Umsetzung. Ich habe die Inspiration in den NDR-Ernährungsdocs gefunden und dort speziell in den Büchern von Dr. Matthias Riedl. In seinem "Abnehmen nach dem 20 : 80 Prinzip" konnte ich viele Dinge finden, die ich auch schon von Ihnen kannte - Beispiele: Pareto-Prinzip = mit 20 % Veränderung 80 % erreichen oder dass man sich nichts verbieten soll, essen wenn man Hunger hat etc., aber auch viele Rezepte und Tellerprinzipien bzw. Grundwissen über Körper und Ernährung. Damit habe ich seit Anfang April bereits 22 kg abgenommen und bin mit 108 kg aktuell endlich auf einem guten Weg zur Zweistelligkeit!!! Ich finde diese Art der Ernährung so super, dass ich am liebsten in Kindergärten rennen würde und Kindern und deren Eltern das gerne beibringen würde, damit ihnen der Jojo-Weg-Effekt erspart bleibt, den ich hatte. Ich erzähle Ihnen das weil Sie vielleicht noch andere Patienten haben, die ähnliche Probleme haben wie ich sie hatte und das vielleicht  ein guter Erfahrungsbericht ist von mir :-))  Danke nochmal, dass Sie mir die Basis für diesen Weg gegeben haben :-))  Viele Grüße, N.K.


Dienstag, 18. August 2020
M.O.: an das Positive denken...

Liebe Frau Hasselmann, ich hoffe, es geht Ihnen und Ihrer Familie gut und Sie langweilen sich noch nicht allzu sehr. Ich bin jetzt seit zwei Tagen mit dem Abitur durch und langweile mich leider jetzt schon, aber ich versuche trotzdem an das Positive zu denken und was Gutes aus diesem Jahr zu machen. Oft denke ich an Sie und die Methoden, die Sie mir gezeigt haben, wie man aus einem Down schnell wieder hoch kommt. Ich glaube, dieses aktive Entscheiden, dass man immer versucht einen Nutzen aus einer doofen Situation zu ziehen und sich stetig selbstreflektiert ist das Wichtigste. Auch hat es mir sehr beim Lernen geholfen und bei der Aufregung vor jeder Klausur. Da musste ich immer an das Buch mit den Tieren denken, die schwimmen und klettern sollen, was aber nicht jeder kann. Es hat mir wirklich geholfen mich zu beruhigen und mir zu sagen, dass ich es schon so gut machen werde, wie ich es eben kann. Deswegen wollte ich mich nochmal bei Ihnen bedanken, weil Sie mir so viel Tolles beigebracht haben. In Liebe, M.


Samstag, 16. Mai 2020
Enna: Liebe Margrit,

Liebe Margrit,
ich möchte an dieser Stelle einfach einmal von ganzem Herzen "Danke" sagen, dass du mich auf meinem Weg
begleitest! Es ist für mich so unfassbar viel wert, denn ich kann dir vertrauen und mag mich immer an dich wenden!
Auch wenn es nicht immer einfach ist, komme ich jedes Mal sehr gerne zu dir!
Du hast mir durch deine Art das Vertrauen und den entscheidenden Ruck gegeben, mein Leben wieder anzupacken
und all das Schöne und Lebenswerte daran, trotz mancher Schwierigkeiten, voll und ganz wiedergewinnen zu
wollen!


Freitag, 11. Januar 2019
 
Powered by Phoca Guestbook